Welche Vitamine braucht man bei Müdigkeit und Stress?

Zurück

Fühlen Sie sich durch ständigen Stress ausgelaugt und erschöpft? Hier sind die 6 besten Vitamine und Nährstoffe gegen Müdigkeit und Stress. 

Ein gewisses Maß an Stress im Alltag ist kaum zu vermeiden. Jedoch zu viel davon macht uns krank. Die Folgen sind:

  • Depression, Angst
  • Müdigkeit, Konzentrationsprobleme
  • Magenprobleme
  • Steigender Blutdruck und erhöhtes Risiko für hohen Cholesterin und Herzinfarkt

 

Neben regelmäßiger Bewegung und ausreichendem Schlaf sind eine gute Ernährung die besten Möglichkeiten, Ihren Körper besser gegen Müdigkeit und Stress zu schützen.

1.   Die acht B-Vitamine für mehr Energie

Der Vitamin B Komplex besteht aus 8 B-Vitaminen. Diese Vitamine spielen eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel. Dabei wandeln sie die aufgenommene Nahrung in nutzbare Energie um. Somit sind B-Vitamine wahre Power-Booster.

Energie_Sprung_800x450.jpg

Eine optimale Versorgung mit Vitamin B verringert Müdigkeit.

Niedrige Energie und Müdigkeit erhöhen Reizbarkeit und Stress. Aus diesem Grund können sich die B-Vitamine, die dafür bekannt sind, die Energie und Leistungsfähigkeit zu steigern, eine große Hilfe bei Stress sein. Wenn Sie unter Belastung und Druck entspannter und konzentrierter sein möchten, achten sie auf eine optimale Versorgung.

2.    Probiotika gegen Stress: wenn uns Nervosität auf den Magen schlägt.

Viele Dinge können uns nervös machen und uns Bauchschmerzen bereiten. Dabei können Angst und Stress Magenschmerzen verschlimmern.

Stress verursacht Magenschmerzen.

Wenn wir Stress oder Angst haben, gelangen einige der freigesetzten Stresshormone in den Verdauungstrakt, wo sie die Verdauung stören. In der Folge gerät die Darmflora aus dem Gleichgewicht.  Mögliche Folgen sind:

  • Magenschmerzen
  • Blähungen
  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Krämpfe
  • Sodbrennen

Bauch_Darm_800x450-1.jpg

Ein gesunder Darm beeinflusst die Stimmung.

Das Gehirn ist eng mit dem Verdauungstrakt verknüpft. Somit beeinflußt nicht nur das Gehirn den Bauch, sondern auch umgekehrt kann die Verdauung die Gefühlslage verändern.

Nur um die 5% vom Serotoningehalt im Körper befindet sich im Gehirn, aber 90(!)% ist im Darm zu finden.

Im Kopf reguliert Serotonin, das Glückshormon, unsere Stimmungslage. Im Darm reguliert es die notwendigen Darmbewegungen für die Verdauung. Ist der Darm nicht gesund, kann er als „Serotoninquelle“ nicht ausreichen. Unser Gehirn reagiert auf das Fehlen des Glückshormons sehr rasch. Anfangs nur mit schlechter Laune und Stimmungsschwankungen, später mit Konzentrationsschwäche, nervlicher Überlastung und schließlich dem totalen Burnout. Daher ist es wichtig, vor allem in stressigen Zeiten die Darmflora mit speziellen Probiotika zu schützen.

3.    Melatonin erleichtert das Einschlafen

Ausreichend Schlafqualität ist wichtig, um Stress abzubauen. Melatonin ist ein natürliches Hormon, das den Schlaf-Wach-Rhythmus Ihres Körpers reguliert.

Schlaf_Tag_Nacht_800x450.jpg

Der Körper braucht Melatonin, um schneller einzuschlafen.

Abends, wenn es dunkel ist, bildet der Körper vermehrt Melatonin, um das Ein- und Durchschlafen zu erleichtern. Morgens, wenn es hell ist, sinkt dann die Produktion, um wieder die Wachsamkeit zu fördern.

 

Nebenbei helfen auch pflanzliche Extrakte aus Baldrian, Hopfen, Lavendel, Passionsblume und Zitronenmelisse für eine zusätzlichen Beruhigung. Damit haben Sie nach einem erholsamen Schlaf frische Energie für den neuen Tag.

4. Magnesium gegen innere Anspannung

Magnesium ist ein Mineral, das für die Nerven- und Muskelfunktion unerlässlich ist. Eines der häufigsten Anzeichen für Magnesiummangel sind Muskelverspannungen und Krämpfe. Aber der Körper braucht Magnesium auch für die Psyche und die Nerven.

Stress_Relax_2_800x450.jpg

Magnesium fördert die Entspannung.

Einerseits ist Magnesium für einen ausgeglichenen Serotoninspiegel wichtig. Andererseits hemmt es die Freisetzung von Stresshormonen. Zusätzlich wirkt es als Filter, um zu verhindern, dass diese in das Gehirn gelangen. Daher kann ein Magnesiummangel zu mehr Stress und Anspannung führen.

Magnesium hilft gegen Erschöpfung.

Wenn Ihre Muskeln nicht entspannen können, verspüren Sie nicht nur Anspannung und Stress im ganzen Körper. Zusätzlich sind Ihre Muskeln auch nicht in der Lage die Energie zu produzieren, die Sie im Laufe des Tages benötigen. Somit fühlen Sie sich ausgelaugt und müde. Um sich geistig und körperlich wohl zu fühlen, sollten Menschen, die mit erheblichen körperlichen Anstrengungen zu kämpfen haben, besonders auf eine gute Magnesiumversorgung achten.

5. Coenzym Q10, ein natürlicher Energie-Booster

Coenzym Q10 kommt in jeder Körperzelle und wird benötigt, um Energie zu produzieren. Allerdings produziert der Körper mit zunehmendem Alter immer weniger davon. Ebenso hemmen Statine, die gegen einen erhöhten Cholesterinspiegel verordnet werden, die köpereigene Produktion dieses Enzyms.

Energie_800x450.jpg

Da in stressigen Zeiten die Zellen deutlich mehr Energie verbrauchen, ist es besonders wichtig, auf eine gute Versorgung mit Coenzym Q10 zu achten.

 

6.    5-HTP, der Rohstoff gegen seelischen Stress

Die meisten von uns haben schon erlebt, wie emotionaler Stress zu unruhigen, schlaflosen Nächten und schwierigen Tagen führen kann. Angst und Stress können den gesunden Schlaf beeinträchtigen, und schlechter Schlaf macht uns anfälliger für seelische Probleme und Stimmungsschwankungen.

Depression_800x450.jpg

5-HTP wirkt sich sowohl auf den Schlaf als auch auf die Stimmung aus.

5-HTP (5-Hydroxytryptophan) ist eine Aminosäure und wird mit der Nahrung aufgenommen. Sie ist die Vorstufe von Serotonin, dem sogenannten Glückshormon. Im Gehirn wird 5-HTP dann fast vollständig in Serotonin umgewandelt. Somit hilft diese Aminosäure dabei, uns tagsüber gut zu fühlen und nachts ruhig zu schlafen.

5-HTP wird als Ergänzung aus den Samen einer in Westafrika beheimateten Pflanze, Griffonia simplicifolia (Afrikanische Schwarbohne), hergestellt.

Produkte, die Sie auch interessieren könnten

Jetzt kommentieren

mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder



Themen, die Sie interessieren könnten

232

Coenzym Q10 – Der Energielieferant für den Körper

Coenzym Q10 wird von jeder Körperzelle zur Energieversorgung und Regeneration benötigt. Vor allem sind Herz, Gehirn, Leber, Niere und die Muskulatur darauf angewiesen.

Mehr Informationen
236

Serotonin - Welchen Einfluss hat das Glückshormon?

Serotonin sorgt für gute Laune. Darüber hinaus kontrolliert es den Appetit, das Schmerzempfinden und den Schlaf-Wach-Rhythmus. Um einen ausgeglichenen Serotoninspiegel zu haben, muss man einiges beachten.

Mehr Informationen
241

Ernährung bei Depression – Wichtige Vitamine und Mineralstoffe

Hier wollen wir klären, wie Ernährung und Psyche zusammenhängen und warum Vitamin B und Magnesium bei Depression besonders wichtig sind.

Mehr Informationen

zurück zum Seitenanfang