Wozu braucht der Körper Coenzym Q10?

Coenzym Q10 wird von jeder Körperzelle zur Energieversorgung und Regeneration benötigt. Vor allem sind Herz, Gehirn, Leber, Niere und die Muskulatur darauf angewiesen.

Die gute Nachricht: Der menschliche Körper kann Q10 selbst herstellen.

Die schlechte Nachricht: bei Stress, Übergewicht oder im Alter kann es zu einer Unterversorgung kommen. Herzerkrankungen, Diabetes, Muskelschwäche oder Vergesslichkeit wurden mit einem Q10 Mangel in Verbindung gebracht.

Was ist Q10?

Coenzym Q10 (Ubichinon) ist eine körpereigene Substanz und kommt in jeder Zelle des Körpers vor. Der Mikronährstoff ist für die Energieproduktion der Zellen unerlässlich. Das bedeutet, immer, wenn im Körper Energie produziert wird, ist dieses Enzym daran beteiligt. Daher findet sich Coenzym Q10 vor allem in Organen mit hohem Energiebedarf. Dazu zählen zum Beispiel Herz, Lunge, Leber aber auch die Muskulatur.

Was macht Q10 im Körper?

Untersuchungen haben gezeigt, dass Coenzym Q10 im Körper mehrere Schlüsselrollen spielt.

Die Hauptfunktion besteht darin, Energie in den Zellen zu erzeugen.
In der Folge besteht bei großer körperlicher Aktivität, Stress, Herzschwäche oder Diabetes ein erhöhter Bedarf an Q10.

Eine weiter entscheidende Rolle ist der Schutz der Zellen vor schädlichen Umweltgiften.
Dabei schirmt es die Zellen vor freien Radikalen ab. Somit bewahrt Q10 die Zellen vor oxidativen Schäden und dient der Regeneration.

Was ist ein Q10 Mangel?

Einerseits wird Coenzym Q10 mit der Nahrung aufgenommen. Andererseits kann es auch vom Körper selbst gebildet werden.

Jedoch nimmt mit zunehmendem Alter die körpereigene Produktion ab. Daher ist es ab dem 35. Lebensjahr besonders wichtig, auf eine ausreichende Zufuhr von Q10 zu achten.

Coenzym Q10 und Statine:

Auch bestimmte Arzneimittel, wie zum Beispiel cholesterinsenkende Statine, hemmen die körpereigene Q10 Produktion. Das erklärt auch, warum Menschen, die Statine einnehmen, häufig an Muskelschmerzen oder Muskelschwäche leiden.


Ebenso tragen auch Erkrankungen (Herz-Kreislauf, Diabetes), Stress oder Übergewicht zu einer Unterversorgung mit Coenzym Q10 bei.

Wie erkennt man einen Q10 Mangel?

Vor allem Herz, Gehirn und Muskeln sind auf eine ausreichende Versorgung mit Coenzym Q10 angewiesen.
Die Folgen eines Q10 Mangels sind:

  • Antriebslosigkeit, chronische Müdigkeit
  • Herzschwäche
  • Muskelschwäche, Muskelschmerzen
  • Entzündungen der Venen und Arterien
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Vergesslichkeit, Demenz
  • Insulinresistenz
  • Frühzeitige Hautalterung

Wo ist Coenzym Q10 enthalten?

  • Organfleisch: Herz, Leber und Niere
  • Einige Muskelfleischarten: Schweinefleisch, Rindfleisch und Hühnchen
  • Fetthaltiger Fisch: Forelle, Hering, Makrele und Sardine
  • Gemüse: Spinat, Blumenkohl und Brokkoli
  • Obst: Orangen und Erdbeeren
  • Hülsenfrüchte: Sojabohnen, Linsen
  • Nüsse und Samen: Sesam und Pistazien
  • Öle: Soja- und Rapsöl

Am Tag nimmt man schätzungsweise bis zu 6 Milligramm Coenzym Q10 über Lebensmittel auf. Ein Ausgleich der sinkenden körpereigenen Bildung mit dem Alter ist daher nur sehr schwer möglich – besonders, wenn bestimmte Erkrankungen oder Lebensweisen wie eine vegetarische Ernährung hinzukommen.

Wieviel Coenzym Q10 pro Tag braucht der Körper?

Die Dosierung sollte auf das Körpergewicht bezogen werden: man rechnet mit 3 bis 10mg pro Kilogramm Körpergewicht (je nach Alter und Gesundheitszustand). Dabei ist zu beachten, dass Coenzym Q10 fettlöslich ist. Daher sollte es zu den Mahlzeiten eingenommen werden, um die Aufnahme zu verbessern.

Zusammenfassung über die Vorteile von Coenzym Q10

Coenzym Q10 ist eine fettlösliche, vitaminähnliche Verbindung, die viele gesundheitliche Vorteile bietet. Es ist an der Produktion von Zellenergie beteiligt und dient als Zellschutz. Somit ist Q10 wichtig für Herz, Gehirn und die Muskulatur. Da die körpereigene Q10-Produktion mit dem Alter abnimmt, könnten Erwachsene jeden Alters davon profitieren.

Produkte, die Sie auch interessieren könnten

Jetzt kommentieren

mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder



Themen, die Sie interessieren könnten

Welche Lebensmittel senken den Cholesterinspiegel? Roter Reis

Schon die alten Chinesen nutzten Roten Reis nicht nur in der Küche, sondern auch um ihr Cholesterin zu senken. Hier erfahren Sie mehr, warum Roter Reis normale Cholesterinwerte begünstigt.

Mehr Informationen

Häufige Fragen zu CBD

CBD ist heutzutage sehr beliebt, aber es gibt immer noch eine Menge Fragen zu diesem Extrakt. Was ist CBD? Woher kommt es? Und was soll die ganze Aufregung rund um das Thema? Werfen wir einen Blick auf die häufigsten Fragen zu CBD.

Mehr Informationen

Welche Vitamine braucht man bei Müdigkeit und Stress?

Fühlen Sie sich durch ständigen Stress ausgelaugt und erschöpft? Hier sind die 6 besten Vitamine und Nährstoffe gegen Müdigkeit und Stress.

Mehr Informationen

zurück zum Seitenanfang